Schlagwort-Archive: Buch

Der Greif-Wolfgang & Heike Hohlbein

Inhaltsangabe:

Als Mark in den schwarzen Turm eindringt, ahnt er nicht, welche Kräfte er entfesselt. Der Greif der über dieses albtraumhafte Reich herrscht, bietet all seine Macht auf, um den Jungen in seine Gewalt zu bringen. So wandelt sich der abenteuerliche Ausflug in eine fantastische Welt zu einer Reise voll Schrecken. Doch Mark nimmt den aussichtslos scheinenden Kampf mit der finsteren Magie des Greifs auf…

Rezension:

Zu Anfang: Wolfgang Hohlbein ist mein Lieblingsautor, weshalb ich mir dieses Buch gekauft hab. Meine Erwartungen sind, wie immer bei Hohlbein, voll und ganz zugetroffen. Am Anfang des Buches war ich fasziniert davon wie die Spannung in beiden Welten in denen Mark sich befindet (Turm und „normale Welt“) gehalten wird. Am Ende des langen/dicken Buches war ich immer noch genauso fasziniert davon und es war auch immer noch so spannend. Respekt. Meine Lieblingsfigur, Ela, war so gut beschrieben, dass man sich schon wieder irgendwie ein ganz eigenes Bild von ihr machen kann. Mark jedoch kann man sich denken wie man will, er ist nicht sehr ausführlich beschrieben, was ihn wiederrum individuell macht. An sich finde ich das Buch (die Dialoge, die Handlungen, die Wechsel der 2 Welten etc) sehr gut gelungen. Lob!!  Was mir auch sehr gut gefällt ist das Cover, dadrauf ist der Greif abgebildet der halb Löwe und halb Adler ist. Ich kann das Buch weiterempfehlen an Fantasiefans.

Infos:

  • Broschiert: 591 Seiten
  • Verlag: Ueberreuter; Auflage: 1 (25. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3800057026
  • ISBN-13: 978-3800057023
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 13,6 x 4 cm

Die Sache mit dem Gruselwusel-Christine Nöstlinger

Inhalt:
Es geht um einen Jungen namens Joschi, der, wenn er wütend ist, fast platzt, und weil seine Großmutter es unanständig findet, dass er immer solche Schimpfwörter benutzt, dachte Joschi sich ein Wort aus, das hieß „Gruselfurzwuselpups“. Das fand er ganz gut und freute sich. Seine Großmutter bemerkte nicht mal das sich in dem Schimpfwort gleich zwei Schimpfwörter befanden. Aber für ihn gab es noch ein Problem, nämlich das seine kleine Schwester Mizzi vor nix Angst hat. Denn Joschi ist ein ängstlicher Junge. Deswegen bastelte er ein Gespenst, in der Hoffnung, dass er damit seine kleine Schwester erschrecken kann. Und als er dem Gespenst Haare geben wollte, klebten kleine Stofffetzen an seiner Hand, die er nicht mehr abbekam. Und weil er so wütend war, dass die Fussel nicht mehr von seiner Hand gingen, sagte er das Wort „Gruselfurzgruselpups“ und das Gespenst erwachte …
Rezension:
Ich finde das Buch gut weil immer, etwas Witziges vorkommt, beispielsweise das auf jeder Seite eine Spinne zu finden ist. Ich finde es toll das auf jeder Doppelseite ein Bild ist, denn diese sind sehr spannend gezeichnet. Das ­Gruselwusel macht immer viel ­unordung das finde ich cool.
Informationen:
*Es liegt ein Stickerbogen und eine Bastelanleitung für ein ­Gruselwusel bei.*ISBN: 978-3-7017-2060-6

*ab ca. 6 Jahren geeignet

*Residenz Verlag

Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne ****.

Viel Spaß beim Lesen

(Diese Buchrezension wurde von meinem kleinem Bruder (9. Jahre) verfasst.)

Bildquelle: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51lZwS30nQL._SL500_AA300_.jpg

DER GOLDENE KOMPASS-Philip Pullman

Inhaltsangabe:

Lyra lebt in einem Englischem College. Ihr beste Freund Roger, der Küchenjunge lebt auch dort. Eines Tages kommt ihr Onkel zu Besuch. Er wirbt für eine Expedition in den Norden, er zeigt den Professoren unglaubliche Bilder von dem was er glaubt dort zu finden. Nach seiner Abreise passieren außergewöhnliche Dinge, es verschwinden viele Kinder. Als es auch Roger trifft macht sie sich mutig selber auf den Weg in den Norden. Bevor sie fährt gibt ihr der Rektor ein Gerät wovon sie selber nicht weiß was es ist, aber allmählich lernt sie es zu verstehen…Sie hat eine lange Reise vor sich. Wird sie das Abenteuer bestehen?

Rezension:

Der Goldene Kompass ist eine Aufregende Geschichte, ich bin total erstaunt das man auf so etwas kommen kann, denn die Geschichte unterscheidet sich total von anderen, so etwas mag ich. Man liest viel über eine Person doch dann auf ein mal ändert sich die ganze Persönlichkeit… In dem Buch ist alles so unnormal, das ist irgendwie das was mich daran fasziniert. Ich empfehle das Buch allen die es unrealistisch mögen.

Information:

*Verlag Carlsen

*ISBN 9783551310927

*444 Seiten

*23 Kapitel

*ca.. ab 12 Jahren

Viel Spaß beim lesen 😉

Bildquelle: http://medienmami.uni-ulm.de/mediathek//goldener_kompass.jpg

Eragon, das Vermächtnis der Drachenreiter von Christopher Paolini

Inhalt

Das Buch heißt Eragon, denn die Hauptperson heißt Eragon. Eragon ist ein armer Bauernjunge, der mit seinem Onkel und seinem  Halbbruder am Rande eines kleines Dorfes lebt. Auf der Jagd findet er einen Stein, der ihn irgendwie fasziniert. Ein Stein? Es stellt sich heraus, dass der Stein kein Stein ist, sondern ein Drachenei. Eragon lernt einen alten Geschichtenerzähler namens Brom kennen. Dieser begleitet ihn auf seinen rasanten Abenteuern durch die ganze Welt.

Rezension

Ich finde das Buch sehr spannend. Die Stimmungen wechseln, mal ist es traurig, mal fröhlich und manchmal gibt es viele Dialoge. Ab und zu ist es anstrengend die Wörter in der „alten Sprache“ zu lesen. Die alte Sprache ist wie bei uns Latein, nur dass sie von Zwergen und Elfen gesprochen wird. Ich empfehle das Buch jedem der Fantasy Geschichten mag. Als ich das Buch bekam dachte ich: „Naja, es ist bestimmt nicht so gut“, denn ich kenne schon eine Drachengeschichte, „was soll an der neu sein?“. Aber als ich es dann las, wollte ich gar nicht mehr aufhören. Den Charakter Eragon finde ich mutig, gut beschrieben und man kann ihn sich auch echt gut vorstellen. Als ich das Buch gelesen hab, war es so wie ein Film in meinem Kopf.

Eragon bekommt von mir  4 von 5 Sterne. ****

Information

*Hat 733 Seiten

*ist (bis jetzt) 4 Teilig

*Verlag CBT

*ISBN: 978357030333715

Ich würde mich über Kommentare freue, denn dies ist meine erste Rezension. Viel Spaß beim lesen 🙂

Bildquelle: http://www.nassaulibrary.org/YABookLog/Eragon%20Jacket%20Cover.jpg