Archiv der Kategorie: Fantasy

Der Greif-Wolfgang & Heike Hohlbein

Inhaltsangabe:

Als Mark in den schwarzen Turm eindringt, ahnt er nicht, welche Kräfte er entfesselt. Der Greif der über dieses albtraumhafte Reich herrscht, bietet all seine Macht auf, um den Jungen in seine Gewalt zu bringen. So wandelt sich der abenteuerliche Ausflug in eine fantastische Welt zu einer Reise voll Schrecken. Doch Mark nimmt den aussichtslos scheinenden Kampf mit der finsteren Magie des Greifs auf…

Rezension:

Zu Anfang: Wolfgang Hohlbein ist mein Lieblingsautor, weshalb ich mir dieses Buch gekauft hab. Meine Erwartungen sind, wie immer bei Hohlbein, voll und ganz zugetroffen. Am Anfang des Buches war ich fasziniert davon wie die Spannung in beiden Welten in denen Mark sich befindet (Turm und „normale Welt“) gehalten wird. Am Ende des langen/dicken Buches war ich immer noch genauso fasziniert davon und es war auch immer noch so spannend. Respekt. Meine Lieblingsfigur, Ela, war so gut beschrieben, dass man sich schon wieder irgendwie ein ganz eigenes Bild von ihr machen kann. Mark jedoch kann man sich denken wie man will, er ist nicht sehr ausführlich beschrieben, was ihn wiederrum individuell macht. An sich finde ich das Buch (die Dialoge, die Handlungen, die Wechsel der 2 Welten etc) sehr gut gelungen. Lob!!  Was mir auch sehr gut gefällt ist das Cover, dadrauf ist der Greif abgebildet der halb Löwe und halb Adler ist. Ich kann das Buch weiterempfehlen an Fantasiefans.

Infos:

  • Broschiert: 591 Seiten
  • Verlag: Ueberreuter; Auflage: 1 (25. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3800057026
  • ISBN-13: 978-3800057023
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 13,6 x 4 cm

Sixteen Moons, eine unsterbliche Liebe-Kami Garcia und Margaret Stohl

Inhaltsangabe:

Eigentlich hat Ethan Wate nur einen Wunsch: Die Schule zu beenden und dann so schnell wie möglich aus Gatlin, dem Kaff im tiefsten Süden der USA zu verschwinden. Denn in Gatlin, wo Ethans Familie seit Menschengedenken lebt, scheint die Zeit seit dem Bürgerkrieg von vor über 150 Jahren stehen geblieben zu sein. Hier verändert sich nie etwas, und es passiert auch nie etwas wirklich Aufregendes. Doch dann, am ersten Schultag nach den Ferien ist eine neue in der Stadt, sie heißt Lena. Anfangs scheint alles ganz normal, doch dann stellt sich heraus, dass Lena garnicht so normal ist, wie alle denken.  Sie ist eine Naturgeborene und hat Kräfte von denen noch keiner etwas geahnt hat… An ihrem 16. Geburtstag wird entschieden ob sie dunkel oder licht wird. Doch auf dem Weg dahin haben Ethan und Lena noch viele Aufgaben zu meistern.

Rezension:

Sixtenn Moons ist eine sehr spannende Geschichte. Leider gibt es aber schon viele ähnliche Fantasygeschichten, sodass das Buch jetzt kein so großes Highlight für mich war. An manchen Stellen bin ich fast eingeschlafen, weil ich mich durch die endlosen „Gedankenaustausche“ von Lena und Ethan kämpfen musste, doch durch die steigende Spannung (die meistens dann doch da war) war ich zum Lesen motiviert. In manchen Abschnitten war wirklich nur Kitsch, Liebe und Gefühle, das kann mich dann doch manchmal in den Wahnsinn treiben.

Len, die Person, finde ich total cool, weil sie das Leben meistert obwohl sie von ihren Mitschülern total abgestoßen wird. Ehan hällt wirklich zu ihr, egal in welcher Situation, dass finde ich auch gut.

Ich war entäuscht vom Ende! Die ganze Zeit des Lesens über macht man sich nur Gedanken auf welche Seite Lena wohl gehen wird, und dann wird die Bestimmung dann doch in das nächste Buch gesteckt! HALLO?!

Ich kann das Buch so… najaa empfehlen, mein Fazit: Happyendlose Schnulze.Für Leute geeignet die nicht viel erwarten.

Ich gebe dem Buch 2/5 Sterne **

Informationen:

  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: cbj (9. August 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570138283
  • ISBN-13: 978-3570138281
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: Beautiful Creatures
  • Größe und/oder Gewicht: 23,2 x 16,2 x 4,6 cm

Das Kartengeheimniss

 

Inhaltsangabe:

Dies ist eine Geschichte einer gleich dreifachen Reise: einer wirklichen nach Griechenland, einer phantastischen auf eine magische Insel und einer gedanklichen in die Philosophie.

Hans-Thomas und sein Vater reisen von Norwegen nach Griechenland. Dies soll kein einfacher Urlaub werden: die beiden suchen Anita, Thomas ‚ Mutter, die vor Jahren fortging um „sich selbst zu finden“.

Auf dem Weg dorthin begegnen sie in den Schweizer Alpen einem seltsamen Zwerg, der Hans-Thomas eine Lupe schenkt. Kurz darauf erhält er ein dazu passendes, winziges Buch, eingebacken in ein Brötchen. Zwischen verschiedenen philosophischen Diskussionen mit seinem Vater beginnt Hans-Thomas zu lesen. Er erfährt von einer geheimnisvollen, magischen Insel, in denen eine Limonade und die Patience-Karten des Seefahrers Frode eine entscheidende Rolle spielen – und unter diesen der Joker. Zudem immer klarer, dass Hans-Thomas selbst Teil der Geschichte ist, die das Buch erzählt – und sagte nicht auch der Bäcker, er habe ihn erwartet?

Rezension:

Dies ist eine sehr berührende Geschichte. Am besten fand ich immer wenn Hans-Thomas mit seinem Vater diese philosophischen Disskusionen geführt hat. Über die habe ich teilweise sehr lange nachgedacht. Sie ist sehr schwer zu lesen, denn es springt die ganze Zeit hin und her zwischen drei verschiedenen Geschichten. Ich habe manchmal etwas lange gebraucht um zu raffen dass ich jetzt in der anderen Geschichte bin. Das fand ich etwas doof.  In dem Buch steht ab 10. Jahren aber ich glaube wenn ich das schon schwer verstehe (ich bin 12) wie soll das dann ein 10. Jähriger verstehen? Etwas dünn geraten für einen Philosoph.

Ich gebe dem Buch 2/5 ** Sterne.

Information:

*Cover

*ab 10 Jahren

*Hanser Verlag

*gebundene Ausgabe

 

Abscheuliche Angewohnheiten-Phillip Ardagh

Inhalt:

Eddie wohnt in einem verrücktem Haus namens „schlimmes Ende“. Als sein Vater von einem Schornstein zerquetscht wird, muss er sich auf ein neues Abenteuer einlassen. Er verliert wegen einem Unfall sein Gedächtnis und wohnt, ohne zu wissen wer er ist bei dem netten Abt Po des Orden Ethelbert-des-komischen. Wird Eddie sein Gedächtnis wiederbekommen und wissen wer der Schornstein-auf-Leute-schubser ist?

Rezension:

Das ist ein Total witzige, urkomisches, humorvolles, durchgeknalltes Buch, für Kinder wie für Erwachsene geschaffen. Die Geschichte weicht doll von der Realität ab, so was mag ich. Phillip Ardagh ist ein Genie das er auf so was komisches überhaupt kommt. Ich bin begeistert von Abt Po der so hässlich dargestellt aber gleichzeitig nett dargestellt wurde das man ihn sich super vorstellen kann. Ich empfehle euch das Buch egal ob ihr Erwachsene oder Kinder seit. Es macht super Spaß es zu lesen und jede Figur weicht wirklich 100 % von der anderen ab.

Information:

*155 Seiten

*CBJ Verlag

*ISBN: 9873570128596

*hoher Spaßfaktor 😀

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen

Viel Spaß beim lesen

Bildquelle: http://www.yopi.de/image/prod_pics/3835/e/3835692.jpg

DER GOLDENE KOMPASS-Philip Pullman

Inhaltsangabe:

Lyra lebt in einem Englischem College. Ihr beste Freund Roger, der Küchenjunge lebt auch dort. Eines Tages kommt ihr Onkel zu Besuch. Er wirbt für eine Expedition in den Norden, er zeigt den Professoren unglaubliche Bilder von dem was er glaubt dort zu finden. Nach seiner Abreise passieren außergewöhnliche Dinge, es verschwinden viele Kinder. Als es auch Roger trifft macht sie sich mutig selber auf den Weg in den Norden. Bevor sie fährt gibt ihr der Rektor ein Gerät wovon sie selber nicht weiß was es ist, aber allmählich lernt sie es zu verstehen…Sie hat eine lange Reise vor sich. Wird sie das Abenteuer bestehen?

Rezension:

Der Goldene Kompass ist eine Aufregende Geschichte, ich bin total erstaunt das man auf so etwas kommen kann, denn die Geschichte unterscheidet sich total von anderen, so etwas mag ich. Man liest viel über eine Person doch dann auf ein mal ändert sich die ganze Persönlichkeit… In dem Buch ist alles so unnormal, das ist irgendwie das was mich daran fasziniert. Ich empfehle das Buch allen die es unrealistisch mögen.

Information:

*Verlag Carlsen

*ISBN 9783551310927

*444 Seiten

*23 Kapitel

*ca.. ab 12 Jahren

Viel Spaß beim lesen 😉

Bildquelle: http://medienmami.uni-ulm.de/mediathek//goldener_kompass.jpg

Der Zauberer von Oz-Lyman Frank Baum

Inhaltsangabe:

Ein Wirbelsturm entführt die vierzehnjährige Dorothy aus Kansas in das bunte Reich Oz auf der anderen Seite des Regensbogens. Nur der Zauberer Oz in der Smaragdstadt kann ihr helfen, wieder nach Hause zu finden. Eine Vogelscheuche, ein Blechmann und ein Löwe, der sich für feige hält, helfen ihr, die Reiseabenteuer auf dem Weg zum Zauberer zu bestehen …

Rezension:

Der Zauberer von Oz ist ein Klassiker, sogar ein sehr guter. Ich war begeistert von den Illustrationen, die sind echt fabelhaft, weil sie fantasievoll sind und man  merkt das der Zeichner sich viel Mühe gegeben hat. Der Text ist besser als ich erwartet hatte und hinter den 195 Seiten verbirgt sich eine richtig schöne Geschichte, wie man es am Anfang gar nicht zu glauben mag, denn am Anfang dachte ich: „ja ein Klassiker, hmm… die sind ja meistens nicht so gut…“  Das Ende war am besten, in nur einem Satz ändert sich fast das ganze Bild des Buches, es änderte sich schlagartig.

Ich bin so erstaunt über den Inhalt das ich dem Buch fünf von fünf Sternen gebe *****

Information:

*Verlag:Arena
*ISBN: 9788401063744
*915 Seiten
*gebundene Ausgabe

*ab 8 Jahren geeignet

*Klassiker

Bildquelle: http://media.libri.de/shop/coverscans/974/9744987_9744987_xl.jpg

Eragon, das Vermächtnis der Drachenreiter von Christopher Paolini

Inhalt

Das Buch heißt Eragon, denn die Hauptperson heißt Eragon. Eragon ist ein armer Bauernjunge, der mit seinem Onkel und seinem  Halbbruder am Rande eines kleines Dorfes lebt. Auf der Jagd findet er einen Stein, der ihn irgendwie fasziniert. Ein Stein? Es stellt sich heraus, dass der Stein kein Stein ist, sondern ein Drachenei. Eragon lernt einen alten Geschichtenerzähler namens Brom kennen. Dieser begleitet ihn auf seinen rasanten Abenteuern durch die ganze Welt.

Rezension

Ich finde das Buch sehr spannend. Die Stimmungen wechseln, mal ist es traurig, mal fröhlich und manchmal gibt es viele Dialoge. Ab und zu ist es anstrengend die Wörter in der „alten Sprache“ zu lesen. Die alte Sprache ist wie bei uns Latein, nur dass sie von Zwergen und Elfen gesprochen wird. Ich empfehle das Buch jedem der Fantasy Geschichten mag. Als ich das Buch bekam dachte ich: „Naja, es ist bestimmt nicht so gut“, denn ich kenne schon eine Drachengeschichte, „was soll an der neu sein?“. Aber als ich es dann las, wollte ich gar nicht mehr aufhören. Den Charakter Eragon finde ich mutig, gut beschrieben und man kann ihn sich auch echt gut vorstellen. Als ich das Buch gelesen hab, war es so wie ein Film in meinem Kopf.

Eragon bekommt von mir  4 von 5 Sterne. ****

Information

*Hat 733 Seiten

*ist (bis jetzt) 4 Teilig

*Verlag CBT

*ISBN: 978357030333715

Ich würde mich über Kommentare freue, denn dies ist meine erste Rezension. Viel Spaß beim lesen 🙂

Bildquelle: http://www.nassaulibrary.org/YABookLog/Eragon%20Jacket%20Cover.jpg