Archiv für den Monat September 2012

Die Tribute von Panem, tödliche Spiele von Suzanne Collins

Inhaltsangabe:
Amerika wurde in Distrikte geteilt. Zum Wohl der Reichen und zu ihrer Unterhaltung hat man die sogenannten Hungerspiele erfunden. Jedes Jahr werden zwei Tribute ausgelost, ein Junge und ein Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren. Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüberstehen werden. Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben …
Rezension:
Ich habe „Die Tribute von Panem“ aus meinem SuB gewählt, und gelesen, weil ich sehr interessiert war. Allein das Cover hat mich schon neugierig gemacht. Dieses Auge, das einen da so aus dem Gebüsch angeguckt. Ich persönlich finde das Buch aber ohne Cover besser, und man kann es ohne Schutzumschlag besser lesen.Am Anfang der Geschichte fing es schon sehr spannend an und ging auch sehr spannend weiter. Katniss ist mein Lieblingscharakter im Buch. Sie ist sehr interessant und nicht so ein Mitläufer, wie alle anderen. Ich fand es unterhaltsam, wie sie vor, während und nach den Spielen das Kapitol runter gemacht hat. Peeta hingegen war eher ängstlich und hat eigentlich nur gehofft zu überleben.Alle Charaktere waren so gut überdacht und Suzanne Collins hat sie sich so gut ausgedacht. Echt ein großes Danke für dieses Buch. Es ist sehr spannend und ich werde mir auf jeden Fall den 2. Teil zulegen.Meiner Meinung nach war jede Seite spannend zu lesen. Ich habe nix zu bemängeln. Das ist echt ein Weltwunder, dass es noch Bücher gibt wo man nix zu bemängeln hat.Ich glaube die Moral der Geschichte ist, dass man auch bei den schlechtesten Bedingungen an sich glauben soll und immer weiter kämpfen soll.“Die Tribute von Panem“ bekommt von mir 5/5 ***** 🙂

 

Informationen:

*Cover

Oetinger (August 2009)
Hardcover, 414 Seiten,
ISBN: 978-3-7891-3218-6
€ 17,95
neu
gebraucht Kaufen

 

Advertisements

Chill mal, Frau Freitag

Inhaltsangabe:
Frau Freitag ist an einer Gesamtschule Lehrerin für Kunst und Englisch. Sie hat eine 9. Klasse, die sind echt chaotisch. Langweilig ist ihr nie, sie kommt meistens, angestrengt zu Hause an. Ihr Alltag ist absurd, komisch und vor allem unterhaltsam.
Rezension:Der Grund, warum ich dieses Buch gekauft habe: Ich fand den Spatzen so süß, der auf dem Cover abgebildet ist. Ich las mir den Klappentext durch und dachte: „Hm …, kann ja ganz lustig sein.“ Dann kam ich zum Schluss: „Ach, kauf es dir doch einfach.“

Ich hatte Frau Freitag sehr schnell durchgelesen, aber nur aus einem Grund, es ist sehr unterhaltsam. Fast jeden Tag hing ich daran. Was ich am coolsten fand, war, wie Frau Freitag ihren ganzen Schulalltag interpretiert und kommentiert hat.

Was mich ein bisschen genervt hat, war, dass ich beim Lesen nie unterscheiden konnte, was nun Träumerei von Frau Freitag war und was echt war. Ich persönlich dachte auch, dass Lehrer ganz viel frei haben und total reich sind. Naja … Frau Freitag hat mir dann auch ein bisschen klar gemacht, dass die eigentlich ganz schön viel machen müssen, auch in den Ferien.

Was man wissen sollte:Ich habe in der Schule einen Flyer über das Buch gemacht (in Informatik) und da Google ich so ein bisschen rum, und was entdecke ich? Den richtigen Blog von Frau Freitag! Und was lese ich da? Gar nicht die, sogenannte Frau Freitag, hat dieses Buch rausgebracht, sondern jemand hat ihre Blogeinträge geklaut! So was finde ich echt unter aller Sau! Und dann noch so viel Geld damit verdienen für das, was Frau Freitag jeden Tag erlebt! Das ist doch einfach nicht nett, man hätte doch wenigstens mal fragen können!!!!!

Wie ihr im Kommentar lesen könnt, hat sie die oben genannte Sache aufgeklärt. Es ist doch Frau Freitags Buchidee und das alles war nur ein Marketing Ding. Da wird man als Blogger ja ganz Haiti Taiti. Mein Wunsch an Autoren: Könnt ihr das mal lassen?!

Frau Freitag bekommt von mir 4/5 **** Sterne.

Informationen:

*ISBN: 987-3-548-37399-7

*April 2011 erschienen

*Verlag: Ullstein

*Es gibt 2 Teile ( Chill mal, Frau Freitag und Voll Streng, Frau Freitag )


Das Kartengeheimniss

 

Inhaltsangabe:

Dies ist eine Geschichte einer gleich dreifachen Reise: einer wirklichen nach Griechenland, einer phantastischen auf eine magische Insel und einer gedanklichen in die Philosophie.

Hans-Thomas und sein Vater reisen von Norwegen nach Griechenland. Dies soll kein einfacher Urlaub werden: die beiden suchen Anita, Thomas ‚ Mutter, die vor Jahren fortging um „sich selbst zu finden“.

Auf dem Weg dorthin begegnen sie in den Schweizer Alpen einem seltsamen Zwerg, der Hans-Thomas eine Lupe schenkt. Kurz darauf erhält er ein dazu passendes, winziges Buch, eingebacken in ein Brötchen. Zwischen verschiedenen philosophischen Diskussionen mit seinem Vater beginnt Hans-Thomas zu lesen. Er erfährt von einer geheimnisvollen, magischen Insel, in denen eine Limonade und die Patience-Karten des Seefahrers Frode eine entscheidende Rolle spielen – und unter diesen der Joker. Zudem immer klarer, dass Hans-Thomas selbst Teil der Geschichte ist, die das Buch erzählt – und sagte nicht auch der Bäcker, er habe ihn erwartet?

Rezension:

Dies ist eine sehr berührende Geschichte. Am besten fand ich immer wenn Hans-Thomas mit seinem Vater diese philosophischen Disskusionen geführt hat. Über die habe ich teilweise sehr lange nachgedacht. Sie ist sehr schwer zu lesen, denn es springt die ganze Zeit hin und her zwischen drei verschiedenen Geschichten. Ich habe manchmal etwas lange gebraucht um zu raffen dass ich jetzt in der anderen Geschichte bin. Das fand ich etwas doof.  In dem Buch steht ab 10. Jahren aber ich glaube wenn ich das schon schwer verstehe (ich bin 12) wie soll das dann ein 10. Jähriger verstehen? Etwas dünn geraten für einen Philosoph.

Ich gebe dem Buch 2/5 ** Sterne.

Information:

*Cover

*ab 10 Jahren

*Hanser Verlag

*gebundene Ausgabe