Archiv für den Monat Juni 2012

Die Sache mit dem Gruselwusel-Christine Nöstlinger

Inhalt:
Es geht um einen Jungen namens Joschi, der, wenn er wütend ist, fast platzt, und weil seine Großmutter es unanständig findet, dass er immer solche Schimpfwörter benutzt, dachte Joschi sich ein Wort aus, das hieß „Gruselfurzwuselpups“. Das fand er ganz gut und freute sich. Seine Großmutter bemerkte nicht mal das sich in dem Schimpfwort gleich zwei Schimpfwörter befanden. Aber für ihn gab es noch ein Problem, nämlich das seine kleine Schwester Mizzi vor nix Angst hat. Denn Joschi ist ein ängstlicher Junge. Deswegen bastelte er ein Gespenst, in der Hoffnung, dass er damit seine kleine Schwester erschrecken kann. Und als er dem Gespenst Haare geben wollte, klebten kleine Stofffetzen an seiner Hand, die er nicht mehr abbekam. Und weil er so wütend war, dass die Fussel nicht mehr von seiner Hand gingen, sagte er das Wort „Gruselfurzgruselpups“ und das Gespenst erwachte …
Rezension:
Ich finde das Buch gut weil immer, etwas Witziges vorkommt, beispielsweise das auf jeder Seite eine Spinne zu finden ist. Ich finde es toll das auf jeder Doppelseite ein Bild ist, denn diese sind sehr spannend gezeichnet. Das ­Gruselwusel macht immer viel ­unordung das finde ich cool.
Informationen:
*Es liegt ein Stickerbogen und eine Bastelanleitung für ein ­Gruselwusel bei.*ISBN: 978-3-7017-2060-6

*ab ca. 6 Jahren geeignet

*Residenz Verlag

Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne ****.

Viel Spaß beim Lesen

(Diese Buchrezension wurde von meinem kleinem Bruder (9. Jahre) verfasst.)

Bildquelle: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51lZwS30nQL._SL500_AA300_.jpg

Advertisements